Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Michael Otto

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Christentum und Antike

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

 

Topoi


Am Institut für Christentum und Antike arbeitet zur Zeit eine Forschergruppe des Exzellenz­clusters Topoi 2. Nachdem die epigraphische Datenbank Inscriptiones Christianae Graece (ICG) zu den verschiedenen Christentümern Lykaoniens und Phrygiens (einschließlich Lykostal) fertiggestellt und unter der Perspektive der “organization of diversity of ecclesiastical space” in Topoi 1 mono­graphisch ausgewertet wurde, soll sie nun erweitert werden und die christlichen Inschriften einiger verbleibender Gebiete Kleinasiens und des ägäischen Raums auf­nehmen. In Kombination mit den ur- und frühchristlichen Schriften (Paulus­briefe; Apostelgeschichte und athenische Apologeten) wird diese Inschriften­sammlung in Detail­studien zum frühen Christen­tum untersucht. Ergänzend sollen die spätantiken Kirchenbauten einbezogen werden (Carmen Marcks-Jacobs). Die leitende Frage lautet, wie an wichtigen Orten der Ausbildung früh­christlichen Wissens, z.B. in Macedonia (Julien Ogereau), in Galatien (Jennifer Krumm) und Kilikien (Philipp Pilhofer), im Mäandertal (Ulrich Huttner), in Korinth und Athen (Cilliers Breyten­bach und Christiane Zimmermann), die literarischen und epi­graphischen Über­lieferungen Auskunft über die Organisation von Wissensautoritäten, -trägern und -traditionen geben. Deborah Jacobs, Frauke Krautheim und Stephanie Schabow haben ihre im Rahmen von Topoi 1 begonnenen Promotionsverfahren erfolgreich abgeschlossen. ►►►

 

Aktuelle Vorträge


Am 29. August 2017 stellten Ulrich Huttner und Julien Ogereau die ICG Datenbank auf dem XVth International Congress of Greek and Latin Epigraphy in Wien im Rahmen eines Vortragsvor. Marina Veksina präsentiert auf dem Kongress ein Poster.

 

Veranstaltungen


Am 22./23. Juni 2018 findet der Workshop "The Rise of Christianity in Asia Minor and on Cyprus" statt. Weitere Informationen und das Programm stehen auf der TOPOI Seite.

Am 01./02. Juni 2018 findet der Workshop "Figuration as a Line of Thought. From Modern Theories to Ancient Texts" statt. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden sich auf der TOPOI Seite.

Am 23. und 24.02. 2018 fand der Workshop "The Economy of the Roman Empire and Egypt: Models, Problems and New Sources" statt. Nähere Informationen zum Programm finden sich auf der TOPOI Seite. Einen Teilnehmerbericht finden Sie hier.

Vom 01.-02. Dezember 2017 fand der BerGSAS-Workshop "Interdisciplinary Approaches on Ancient Economy: A BerGSAS-Workshop" statt.

Vom 01. bis 02. Dezember 2016 fand die Berlin International Conference "Paths of Knowledge in Antiquity" statt.

Vom 08. bis 09. Oktober 2015 fand die Tagung "Authority and Identity in Emerging Christianities in Asia Minor and Greece" statt.

Digitale Veröffentlichungen


Inscriptiones Christianae Graecae (ICG): A Digital Collection of Greek Early Christian Inscriptions from Asia Minor and Greece.

Cilliers Breytenbach, Fabian Horn (eds.), Spatial Metaphors. Ancient Texts and Transformations, Berlin 2016.

Aktuelle Veröffentlichungen


Ulrich Huttner, Early Christianity in the Lycus Valley (AJEC 85/ECAM 1), Leiden 2013.

Cover

 

Cilliers Breytenbach, Christiane Zimmermann, Early Christianity in Lycaonia and Adjacent Areas. From Paul to Amphilochius of Iconium (ECAM 101), Leiden 2018. ►►►

Cover

 

Cilliers Breytenbach, Julien Ogereau, Authority and Identity in Emerging Christianities in Asia Minor and Greece (AJEC 103), Leiden 2018. ►►►

Cover